Aleksandra Vohl

Aleksandra Vohl

Dipl. Musik- und Tanzpädagogin, Tänzerin, Choreographin, derzeit Flüchtlingsbetreuerin und bald wieder Älplerin

Die Companie gründeten wir, nachdem wir mit Die Wochenkarte unser erstes Projekt starteten. Der Name bewegungsmelder stammt ursprünglich aus einem Kindermund. Sehr passend, fanden wir, und auch wegweisend, da wir bei Tanz im öffentlichen Raum bleiben wollten.
Ideen zum Tanz erspüren, das ist meine Leidenschaft. Diese weiter zu spinnen, sie zu visionieren, mit ihnen schwanger zu gehen, sie auszutragen, Proben zu leiten und am liebsten auch selbst auf der Bühne zu stehen.

Der Beginn meiner Tanzlaufbahn war ein Plakat in der Landesbibliothek Vorarlberg. Da stand ein Wort drauf, dass ich zwar wegen meiner mangelnder Englischkenntnisse nicht vollständig verstand – nämlich Danceability – aber doch ausreichend interpretiert habe um zu wissen: “Da muss ich hin!”.
Beim Tanz bin ich geblieben. Weiters kann ich mit der Motorsäge umgehen, Traktor fahren, kochen, Zweitmama sein und Rinder hüten.

Mein Motto: Authentisch sein, stolpern und darüber lachen.